Navigation

Der Förderkader des ADAC Pfalz e.V.

Fahrer-Steckbrief

Name:Till Belczykowski
Geburtstag:20.09.2004
Verein:MC Hassloch
Homepage: www.tillracing.de
Instagram:till.belczykowski
Facebook:Tillracing.de
Interessen:Motorrad, Fußball, Boxen
Beginn Motorsport:2011
Aktuelle Serie: voraussichtlich IDM Supersport
Aktuelles Fahrzeug: Yamaha R6
Sportliche Erfolge:IDC Supersport Vizemeister 2022
Sportliche Ziele: in der IDM vorne platzieren

Fahrer-Steckbrief

Name:Jona Eisenkolb
Geburtstag:17.09.2007
Verein:MC Hassloch
Instagram:jonaeisenkolb
Facebook:JONA #8
Interessen:Motorsport, Fitness, Fahrradfahren, Schwimmen, Computer
Beginn Motorsport:2015
Aktuelle Serie: Finetwork FIM Junior GP/ Hawkers European Talent Cup
Aktuelles Fahrzeug: HONDA NSF 250 R
Sportliche Erfolge:

Deutscher Vizemeister 2017 ADAC Pocketbike Blata
Vizemeister Honda Talent Challenge MOTO3   2020
3. Platz IG Königsklasse MOTO 3 2020
4. Platz Honda Talent Challenge MOTO3   2021

Sportliche Ziele: Junioren Weltmeisterschaft MOTO
Red Bull Rookies Cup
MOTO 3 WM

Fahrer-Steckbrief

Name:Simon Hahn
Geburtstag:19.07.2011
Verein:MSC Fischbach
Instagram:simonhahn719mx
Interessen:Ski fahren, Montainbike fahren, Schwimmen, Fußball
Beginn Motorsport:2015
Aktuelle Serie: EMX, MX Masters und DM 85 ccm
Aktuelles Fahrzeug: KTM SX 85
Sportliche Erfolge:

DM Vize Champion 65ccm 2021
EMX Tschechien Platz 5 65ccm 2021
DM 85ccm Gesamtplatz 7 2022
MX Masters Möggers Platz 17 2022

Sportliche Ziele: MX Masters 85ccm Top 10
EMX 85ccm Top 15
DM 85 ccm Top 3

Fahrer-Steckbrief

Name:Loris Schönrock
Geburtstag:27.03.2005
Verein:MC Haßloch
Homepage: 
Instagram:lorisschoenrock
Facebook:Loris Schoenrock
Interessen:Motorradsport, Supermoto, Gym und Sport allgemein treiben
Beginn Motorsport:2017
Aktuelle Serie: Finetwork FIM Junior GP/ Hawkers European Talent Cup
Aktuelles Fahrzeug: HONDA NSF 250 R
Sportliche Erfolge:

2019 Platz 1 Deutscher Meister IG Königsklasse Moto3, Young Rider-Trophy-Platz 2
2020 Platz 1 Deutscher Meister der IG Königsklasse Moto3, Platz 4 bei der HONDA Talent Challenge
2021 Deutscher Meister Honda Talent Challenge, 1. Platz IG Königsklasse

Sportliche Ziele:

2023 Hawkers ETC Top 10 Platzierungen, danach Junioren Weltmeisterschaft Moto3, Moto3 WM

Fahrer-Steckbrief

Name:Max Steinbach
Geburtstag:24.10.2003
Verein:AMC Kerzenheim
Instagram: Maxsteinbachtrial
Facebook:max.steinbach.1884
Interessen:Street Trial, Mountenbike, Motorrad Trial, SIM Racing
Beginn Motorsport:2010
Aktuelle Serie:TR2, Trial EM Open Class
Aktuelles Fahrzeug: Beta EVO 300 Factory
Sportliche Erfolge:

CZ Team Trial Champion 2022
WM Teilnahme 2022 TR3 Klasse
Rheinland-Pfalz Meister 2021
Vize Jugend Deutscher Meister 2021

Sportliche Ziele: CZ Champion TR2 Class
EM Teilnahme, Top 5 Open Class
DM TR2, Top 3

Saison Finale in Kramolin / CZ

Die Saison endete da, wo Sie dieses Jahr begann, in Tschechien. Das Beta Team CZ Fabian ist während der Saison an uns herangetreten und hat nachgefragt, ob wir für Sie beim Saison Finale der CZ Meisterschaft in der Team Wertung starten würden. Diese wird traditionell am letzten Lauf sonntags ausgetragen. Für die Tschechen und eben auch für das Team Fabian bedeutet das ne Menge Prestige! Aus den Klassen TR1, TR2 und TR3 wird ein Team gebildet und wer die wenigsten Punkte hat ist dann CZ Meister… Ich startete also mit David Fabian, Vize Weltmeister in der TR3 Klasse, Denisa Pecháčková Weltmeisterin in Damen TR2 Klasse . Was eine Ehre und natürlich auch ein gewisser Druck war… Samstag gab es noch mal eine Einzelwertung. Und da die Sektionen nicht verändert wurden zum Sonntag war es ein perfektes Training. Vorteil war auch, dass einige Sektionen schon vor 2 Jahren so ähnlich angelegt waren. Wie immer in Tschechien, wunderbare Natursektionen, hier um eine MX Strecke auf einem Rundkurs angelegt! Inzwischen habe ich mich auch an meine neue 300er gewöhnt und so ging es über 3 Runden a 10 Sektionen. Die 1. Runde lief perfekt. In den nächsten beiden versuchte ich verschiedene andere Linien zu fahren, was nicht immer klappte. Aber am Ende reichte es doch zum Tages Sieg in der TR2 Klasse.  David gewann ebenfalls in der TR1 und Denisa fuhr auf P2 in der TR3. Und so gingen wir dann am Sonntag hochmotiviert in den Mannschaftswettbewerb. Was für mich auch eine Premiere war in dieser Form.  Bei herrlichstem Herbstwetter fuhren wir den ganzen Wettbewerb zusammen und unterstützten uns gegenseitig. Auch  alle unsere Minder waren ständig präsent in und um den Sektionen und halfen wo es ging. Echtes Teamwork also! Nach der ersten Runde lagen wir auf Platz 1. Tanken, Motorrad überprüfen, Reifendruck checken kurz was essen und weiter ging es, um im Rhythmus zu bleiben. Nach der 2. Runde die gleiche Prozedur. Unseren Vorsprung konnten wir halten und die 3. Runde wurde noch mal hochkonzentriert angegangen: Jetzt kein Fehler mehr machen und auch auf das Material achten! Nach dem ich Sektion 9 mit Null Fehler meisterte, das erste Mal heute, war klar das uns der Sieg nicht mehr zu nehmen war! Jetzt gab es kein Halten mehr bei den Beteiligten. Emotionen Pur! Die letzte Sektion war noch eine Prozession der glücklichen Team Fahrer’ìnnen. Insgesamt war es das perfekte Wochenende: Alle 3 gewannen wir zusätzlich unsere Klassen und sind das jüngste Team in der Geschichte des Tschechischen Trial Sports, denen dieses Kunststück gelang. Ich kann nur sagen: Danke an das Team Joint Venture mit Beta Team CZ Fabian und Hippel Racing für diese Tolle Erfahrung und jetzt sind wir Czech Champion in Trial Team Race 2022!


07.11.2022 - Text und Foto: Kai Steinbach

Deutsche Trial Meisterschaft beim MSC Osnabrück

Am ersten Oktoberwochenende fanden die 6. und 7. Läufe zur Deutschen Trial Meisterschaft am Piesberg in Osnabrück statt. Dieser empfing uns so wie man ihn kennt: kalt, regnerisch und matschig. Also wie fast immer. Das tut dem Spaß am Piesberg aber keinen Abbruch. Für die meisten Starter ist es eine Art Hass Liebe und jeder freut sich hier zu sein: riesiges Areal in einem Steinbruch, wo auch die Zwischenstrecke schon für manchen Minder eine Herausforderung ist. Man kann sich das Gelände als Erzberg-Light vorstellen...Mein Start am Samstag erfolgte noch mit einer besonderen Herausforderung: Ich bekam meine neue Beta, jetzt nach der WM wieder 300ccm. Ich konnte im Vorfeld weder Testen noch das Motorrad einstellen. So dass die ersten Sektionen schon eine Umstellung waren mit dem zusätzlichen Bums! Nach Runde 2 kam ich immer besser zurecht und konnte mich langsam auf die 300er einstellen. In Runde 3 sollte es dann weiter vorwärts gehen. Allerdings machte das Wetter endgültig einen Strich unter die Veranstaltung. Ein Blitzeinschlag in den nahegelegenen Windrädern ließ der Rennleitung nur eine Wahl: Rennabbruch. Schade, ich war gerade in einem guten Rhythmus. So wurde nur bis zur Runde 2 gezählt. Sonntag dann Wetterberuhigung und es kam bei gelegentlichem Nieselregen immer wieder die Sonne raus. Die Sektionen waren ähnlich wie am Vortag. So sollte es eigentlich besser laufen. Tat es auch und ich konnte mit einigen bekannten Kontrahenten aus dieser Saison um die Punkte und Plätze kämpfen. Mit Platz 6, punktgleich mit dem 5ten und geringen Abstand zur Spitze war ich am Ende sehr zufrieden. Ein gutes Wochenende mit einer durch Hippel-Racing hervorragend vorbereiteten neuen Beta EVO 300 Factory liegt hinter uns. Eigentlich schade, dass die Saison schon wieder langsam dem Ende zu geht. Am Piesberg wurden die Wolken noch dunkler nach dem bekannt wurde, dass der MSC um eine Zulassung für weitere Veranstaltungen kämpfen muss. Wir drücken den Osnabrückern die Daumen, dass Ihnen das gelingt. Wir wollen hier gerne viele weitere Trial Wettkämpfe auf diesem Niveau erleben!


06.10.2022 - Text und Foto: Kai Steinbach

Trial GP of France Round 5

Am 28.08.2022 fand nach nur einer Woche nach dem Belgien GP, die 5. Runde zur Trial WM im Südfranzösischem Cahors statt. Die malerische Altstadt von Cahors wurde auf der Halbinsel einer Schlaufe des Fluss Lot erbaut. Über diesen wurde vor ca.900 Jahren die Pont-Valentré gebaut, eine mächtige Brücke, welche zur Stadtbefestigung gehörte. Der Rundkurs am Sonntag führte dann sogar über diese Brücke, was schon auch etwas Besonderes war. Im Juli fuhr hier schon die Tour de France drüber. Der gesamte Rundkurs wurde auf beiden Ufer Seiten entlang das Lot angelegt. Insgesamt 12 Sektionen, die 2-mal gefahren wurden. Auf der Stadtseite waren diese künstlich und nur für dieses Trial angelegt. Ein riesiger Aufwand, der hier betrieben wurde. Auf der anderen Flussseite waren die Sektionen in einem Steinbruch angelegt. Hier waren Getränke und Imbiss Buden aufgebaut, ein DJ machte Stimmung und ein Entertainer stellte die Fahrer vor, feuerte sie an und konnte auch das Publikum gut animieren, die Fahrer zu feiern, wenn eine Sektion besonders gut gefahren wurde. All das hatte schon gutes Stadion Flair! Ich startete am Sonntag als Erster vor dem gesamten Feld. Sozusagen Poleposition! Was allerdings nicht so günstig war, da die ersten Sektion an Waldhängen im Steinbruch waren. Und so musste ich die Spur legen für alle anderen. Sektion 1 war noch mit einem Fuß okay, aber dann wurde es immer schwieriger. Insgesamt war das Level wieder eine Stufe höher, als beispielsweise in Belgien. Dennoch gab es eine Menge Erfolgserlebnisse. Das Non Stop fahren wurde zum Saison Ende dann doch immer vertrauter. Auch in Verbindung mit hohen Stufen. Leider klappte es am Ende wieder nicht mit WM Punkten. Die Leistungsdichte im Fahrerfeld ist schon enorm. Und so ist man mit einer 5 zu viel gleich mehrere Positionen in der Resultaten Liste abgerutscht. Leider ist unsere WM Tournee damit auch schon am Ende! Viele Erfahrungen und neue Bekanntschaften lassen einen doch positiv auf die Saison rückblicken. Fahrerisch ist man definitiv auf einem anderen Level angekommen! Danken muss man an der Stelle den vielen Unterstützern und Sponsoren. Vor allem dem ADAC Pfalz und dem MVRP. Ganz besonders aber Hippel Racing und meinem Minder Timmy Hippel. Ohne deren Support wäre dieses Abenteuer nicht möglich gewesen! Als nächstes steht noch am ersten Oktober Wochenende in Osnabrück ein Lauf zur Trial DM an und bereits eine Woche später im Tschechischem Kramolin noch ein Lauf zur CZ Trial Meisterschaft. Diese Veranstaltungen werden dann bereits mit einer neuen Beta mit jetzt wieder 300ccm bestritten. Mal sehen was ich zeigen kann, nach dieser Lernphase über die Saison…


04.10.2022 - Text und Foto: Kai Steinbach

Trial GP of Belgium Round 4

Nach der Sommerpause ging die Trial WM im belgischen Comblain-au-Pont weiter. Das Fahrerlager befand sich mitten in der Stadt. Was Vor- wie auch Nachteile hatte. Zum einen kurze Wege und Publikumsnähe, andererseits aber auch Parkplatzprobleme, gewisse Enge im Paddock. Unser Team stand diesmal direkt neben dem Beta Werks Team Truck und so waren auch Prominente Fahrer öfter bei uns, was schon eine coole Atmosphäre war,  zum Beispiel mal mit Matteo Grattarola eine Salami zu teilen und viele andere Anekdoten. Die Stimmung war gut in der Stadt und man konnte vom Marktplatz direkt auf eine der spektakulärsten Hang Sektion der WM 2022 bequem zu schauen.  Fahrervorstellung, technische Abnahme und Start waren hier ebenso sehr zuschauerfreundlich.  Viele Fans kamen auch aus dem nahen Deutschland rüber. Insgesamt ging es wie eigentlich immer diese Saison über 2 Runden mit jeweils 12 Sektionen. Diese waren ausschließlich Natursektionen mit vielen Hängen und auch eine spektakuläre Steinbruch Arena. Hier war es besonders schwer im Non Stop Modus zu fahren. Trotzdem konnte ich gut mithalten und die gesammelte Erfahrung der Saison umsetzen. Am Ende sprang der 19. Platz raus. Schade, wieder so knapp an den Punkten vorbei. Trotzdem wieder ein gutes Trial gefahren und um jeden Fuß gekämpft! In einer Woche geht es nach Südfrankreich. In Cahors ist dann bereits die nächste Runde zur Trial WM. Wir sind sehr gespannt, was uns da erwartet…


04.10.2022 - Text und Foto: Kai Steinbach

Deutsche Trial Meisterschaft bei MSC Amtzell

Am 16. Und 17.Juli fand im Allgäu beim MSC Amtzell der 2.Lauf zur Deutschen Trial Meisterschaft statt. Für mich war es der 1. Lauf, da ich in Framersbach aus privaten Gründen nicht starten konnte. Wie schon die ganze Saison startete ich mit meiner 125ccm Beta. In der Klasse 2 ist das natürlich eine besondere Challenge. So erst recht hier in Amtzell. Der Wettkampf fand auf einem kleinen Rundkurs, für den die Minder kein Motorrad benötigen, mit zehn Sektionen und drei Wertungsrunden statt. Neben den acht Sektionen auf dem Vereinsgelände standen zusätzlich zwei Natursektionen im etwa 300m entfernten Wald bereit. Die Natursektionen waren für mich perfekt. Hier konnte ich die Vorteile meiner 125er gut ausnutzen: Handlichkeit, Dosierung und Traktion. Die Steinsektionen hingegen waren teilweise nicht zu schaffen. Hier war oft Motorleistung gefragt, mit Fahrtechnik allein waren die Stufen oft zu hoch. Insgesamt war es dennoch ein gelungener Wettkampf. Perfekte Vorbereitung für die kommenden Trial GP in Belgien und Frankreich im August.


01.09.2022 - Text und Foto: Kai Steinbach

FIM Trial Weltmeisterschaft Runde 2 in Sant Julià de Lòria, Andorra

Die 1. Runde in der TrialGP-FIM Trial World Championship ist gerade einmal eine Woche her. Jetzt ging es in die Pyrenäen.  Extreme Hitze zusammen mit anstrengendem und ungewohntem Terrain werden hier noch einmal anders definiert. Teilweise ging es auf 2000m hoch. Dazu kam, dass von 12 Sektionen, 8 in einem Bach gebaut wurden. SSDT Like. Den Trialern aus UK kam das natürlich entgegen, wie man dann in den Ergebnissen erkennen kann!  Das gute Konditionstraining im Winter und auch die Trainings haben sich ausgezahlt und die Erfahrungen aus Spanien, sodass ich gut in die erste Runde kam. In Sektion 5 dann aber der Worst Case: Meine Beta ging komplett unter Wasser. Anschließend konnte ich mit Glück das Paddock erreichen und Hippel Racing in Rekord Zeit meine Beta wieder trockenlegen. Allerdings musste ich mir auf Grund der Rundenzeit einige 5er knipsen lassen. Das konnte ich auf Grund der Leistungsdichte nicht mehr aufholen.  Ergebnisse: Naja, noch ausbaufähig. Aber das Minimalziel, WM-Punkte zu sammeln ist erreichbar! Die weiteren GP in Belgien und Frankreich sollten mir entgegenkommen. Ein riesen Erlebnis und unvergessliche Augenblicke liegen hinter mir. Riesen Dank natürlich an Hippel Racing, für den Support und natürlich an Timmy Hi für den Top Minder Job!


29.06.2022 - Text und Foto: Kai Steinbach

FIM Trial Weltmeisterschaft: Runde 1 in Spanien in L’HOSPITALET DE L’INFANT vom 10-12.06.2022

Der Start in die Trial WM erfolgte in Spanien mit einem direkt am Meer gelegenen Fahrerlager. Hier erfolgte auch die Papier- und technische Abnahme. Am Abend gab es eine Fahrerparade durch die Stadt mit anschließender Fahrerbesprechung und Gruppenfoto auf dem Marktplatz. Was ein tolles Gefühl, mit all den Stars der Szene gemeinsam teilnehmen zu können. Start war am Samstag in der Früh in den Rundkurs. Dieser war extrem und für manchen Minder eine echte Herausforderung. 18 Km über alte Gleis- und Flussbetten. Zum Glück hatte ich mit Timmy Hippel einen erfahrenen Ex-WM Piloten an der Seite. Der erste Tag war aber auch für mich eine Herausforderung um mich mit den ungewohnten Regularien vertraut zu machen. In der WM wird “Non-Stop” gefahren und das in doch schwierigen Geländen. Aber deswegen ist es ja auch WM! Natürlich kam auch noch etwas Aufregung dazu und die extreme Hitze tat ihr Übriges, sodass ich am Samstag am Ende nur Platz 24 belegte. Am Sonntag wurden dann die Sektionen geringfügig geändert. Aber ich hatte mich inzwischen auf die Gegebenheiten eingestellt. Und so konnte ich mich gut steigern: Platz 17, nur 1 Punkt fehlte auf die Punkteränge! Das und die Gewissheit ein sehr gut präpariertes Motorrad und einen  spitzen Minder zu haben, ließen mich Hoffnungsvoll auf den nächsten Lauf in Andorra werden!


29.06.2022 - Text und Foto: Kai Steinbach

Start in die Trial Saison 2022

Pandemie bedingt startet die Saison wieder spät. Und dann gleich im Ausland: Wieder mal ging es nach Tschechien. CZ Staatsmeisterschaft in Brezova. Wie schon im letzten Jahr wurden wieder schöne Natur Sektionen auf einem ca. 5Km langen Rundkurs angelegt. 

Ich ging dieses Jahr in der Klasse TR2 an den Start. Entspricht der Klasse 2 in Deutschland. Der Grund: Diese ganze Veranstaltung dient als Vorbereitung und Training auf mein Hauptziel in 2022. Der Start zur FIM Trial Weltmeisterschaft in der Klasse TR3. Und so war ich auch in CZ schon mit meiner 125ccm Beta “Hippel Spezial” unterwegs. Übrigens der einzige Starter in der Klasse auf 125ccm. Alle anderen waren mindestens mit 300ccm unterwegs. Was natürlich an steilen Hängen und hohen Steinen ein Nachteil darstellt. Aber zum Trainieren war ich ja hier! Umso Überraschte es denn doch, am Samstag auf den 3. Platz gefahren zu sein! Sonntag war dann ein Wetter Umschwung und es regnete in Strömen. Für mich ein Vorteil, da ich die Leistung meiner “kleinen” perfekt auf den Boden bringen konnte. Am Ende Platz 2 war dann der Abschluss eines Erfolgreichen Wochenendes!

Als nächstes stehen Läufe zur Rheinland-Pfalz Meisterschaft an. Und im Juni geht es endlich nach Spanien und Andorra zur WM!


Bericht und Fotos: Kai Steinbach

JDM und ADAC Bundesendlauf beim MSC Osnabrück

Vom 09.-10.10.2021 fand die letzte Veranstaltung zur diesjährigen JDM mit dem ADAC Bundesendlauf am Piesberg beim MSC Osnabrück statt. Jeder der den Piesberg kennt, weiß hier regnet es immer. Diesmal war alles anders: Sonne satt und blauer Himmel. Schöner Rundkurs durch einen der größten Steinbrüche Europas mit vielen Hang Sektionen, welche mir eigentlich entgegenkommen sollten. Extra Trainings und ein von Hippel Racing Top vorbereitetes Motorrad waren eigentlich die besten Voraussetzungen für das Saison Highlight. Dazu kam noch ein Top Minder: Max Eck, dem ich an der Stelle meinen Dank ausdrücken möchte für die Geduld und vielen aufbauenden Worte. Unterm Strich kann man sagen: Der Kopf war nicht frei und ich konnte meine Leistung nicht voll abrufen. Am Ende war P2 und P3 am Sonntag das Maximum. In der ADAC Wertung belegte ich P2. So beende ich meine Saison im nationalen Bereich mit dem Titel DMSJ Deutscher Jugend Trial Vizemeister 2021.

Am 24.10.2021 findet dann der letzte Lauf zur Rheinland Pfalz Meisterschaft in Kerzenheim statt. Hier soll noch mal ein ordentliches Ergebnis her.


25.10.2021 - Text: Kai Steinbach, Foto: Jan Peters

Start zur Trial DM und JDM in Großheubach

Anfang September wurde kurzfristig vom MSC Großheubach ein Lauf zur Trial Deutschen Meisterschaft ausgetragen. Wahnsinn was die Jungs und Mädchen in den wenigen Wochen auf die Beine gestellt haben! Herrlicher Rundkurs über die Nebelkappe mit schönen Natursektionen. Bei super Spätherbstwetter ging es über 3 Runden. Am Ende konnte ich mich in der Klasse 2  jeweils mit P4 am Samstag und P5 am Sonntag im vorderen Mittelfeld erfolgreich etablieren.  Leider kann ich am letzten Lauf in Neunkirchen nicht teilnehmen, da mir die erforderliche Fahrerlaubnis fehlt.  Mein Hauptaugenmerk liegt in dieser Saison auf der JDM. Diese fand dann 2 Wochen später an gleicher Stelle statt. Da die meisten Sektionen an gleicher Stelle, nur  geringfügig verändert waren, war die DM eine super  Vorbereitung für den 1. Saisonhöhepunkt 2021: JDM Großheubach 18.-19.09.2021 Wieder hatten wir Glück mit dem Wetter und es ging wieder über 3 Runden durch die größtenteils  bekannten Sektionen. Marginal, aber dennoch knackig, verändert durch die erfahrenen MSC`ler vor Ort. P2 am Samstag in Klasse 2, der Höchsten im Jugendtrial, war der Wahnsinn! Sonntag sollte es natürlich so weitergehen. Leider brach in der letzten Rundemeine Federbein Umlenkung in der Sektion und noch ein weiterer dummer Fehler  warfen mich auf den 3. Platz zurück. Alles in allem aber trotzdem ein Klasse Resultat. Am Pießberg in Osnabrück geht es Anfang Oktober zum ADAC Endlauf. Hier möchte ich natürlich an diese Ergebnisse anknüpfen!


04.10.2021 - Text und Foto: Kai Steinbach

Trial DM beim MTC Saar in Lebach

Am letzten Wochenende ging unsere Frühjahr / Sommer Trial Tournee zu Ende. 5 Wochenenden mit insgesamt 8 Trial Veranstaltung und zum Schluss der vorläufige Höhepunkt: Trial DM im Saarland. Nach Wochenlangen Regen hatte es die Sonne endlich geschafft sich durchzusetzen und pünktlich zum Wettbewerb trocknete das Gelände ab. Der Veranstalter war ständig dabei die Sektionen den Wetter und Bodenbedingungen anzupassen. Top vorbereitet und hoch motiviert ging es am Samstag an den Start. Mein Minder war diesmal Max Becker, selbst ein erfahrener Trialer, dem ich an dieser Stelle auch mein Dank ausdrücken möchte. Einen gewissen Heimvorteil hatten wir auch, da uns das Gelände durch viele Trainings und Veranstaltungen bestens bekannt ist. 10 Sektionen mussten 3x durchfahren werden und die Fahrzeit von insgesamt 5 Stunden war am Ende doch recht knapp. So das auch am Sonntag die Fahrzeit auf 5 ½ Stunden verlängert wurde. 68 Starter aus ganz Deutschland waren ins Saarland gekommen, zur ersten Trial DM seit Herbst 2019 in Kerzenheim. Damals startete ich in der Open Klasse und konnte sogar gewinnen. Inzwischen starte ich in Klasse 2. Zusammen mit einer Menge hochkarätiger Spitzen-Trialer, die teilweise schon Klasse 1 oder sogar WM Läufe absolviert haben. Alles in allem ein guter Test wo ich im nationalen Bereich stehe. Und so bin ich mit den Plätzen 5 und 6 an beiden Tagen mehr als zufrieden. Ein Ergebnis auf das man Aufbauen kann und so freuen wir uns die kommenden Veranstaltung nach der Sommerpause. Welche davon wirklich stattfinden werden, ist leider noch nicht sicher. Die JDM in Hammelbach fällt leider aus. In Großheubach soll noch spontan ein Lauf zur DM auf die Beine zu stellen. In Neunkirchen kann ich leider nicht starten, da ich noch nicht den erforderlichen Führerschein besitze. Die Rheinlandpfalzmeisterschaft ist schon zur Hälfte vorbei und nach 5 Läufen mit 5 Siegen ist das Saisonziel in greifbarer Nähe. Alles in allem kann jetzt erstmal die Sommerpause kommen…


22.07.2021 - Text und Foto: Kai Steinbach

Fahrer-Steckbrief

Name:Tim Widera
Geburtstag:01.03.2007
Verein:MSV Herxheim
Facebook: Tim Widera
Instagram:timwidera_racingteam
Interessen:Motorrad, Kampfsport, Radfahren
Beginn Motorsport:2019
Aktuelle Serie: Junior C, Bahnsport
Aktuelles Fahrzeug: 250 ccm Speedwaymotorrad
Sportliche Erfolge:2021: Bundesendlauf Platz 1,DM Platz 3, WM Platz 8, Süddeutschermeister 
2022 DM Platz 3, WM 11,EM 9, Bayerncupsieger, Süddeutschermeister
Sportliche Ziele: in der neuen 250er Klasse ganz vorne mitzufahren und die ersten Trainings mit der 500er auf der Langbahn fahren.

Bericht Bundesendlauf 22.10.2022 in Neuenknick

Am 22.10.22 war der Bundesendlauf in Neuenknick. Ich startete in der 250 er Klasse-  Zuvor waren wir bei unserem Trainer Meik Lüders in Norden. Was ich da in 2 Tagen lernen konnte, war einfach super. Als wir dann am Freitag bei Meik das Motorrad fürs Rennen fertig machten, haben wir gemerkt dass sich die Zündkerze nicht mehr festschrauben ließ. Wir haben dann versucht die Zündkerze abzudichten. Das hat dann auch die 2 Trainings in Neuenknick gehalten. Im ersten Lauf hatte ich dann auch einen super Start, nach einer halben Runde verlor ich aber Kompression und Leistung sowie Geschwindigkeit und konnte überhaupt nicht mehr mithalten. Es war nicht mehr möglich weiterzufahren. Wir bekamen vom Team Levin Cording eine Ersatzmaschine. Als ich dann aber zum nächsten Lauf rausfuhr, machte der Motor ungewöhnliche Geräusche, sodass ich das Motorrad sicherheitshalber abstellen musste ohne es überhaupt bis zum Start geschafft zu haben. Also doppelt Pech gehabt… wir haben uns dann leider abmelden müssen. Da ich ,nach dem klasse Training bei Meik mit großen Erwartungen und Vorfreude zum Rennen fuhr, war die Enttäuschung bei mir natürlich sehr groß. Glückwunsch an alle Platzieren, aber auch an alle anderen Fahrer - in allen Klassen, waren starke Rennen. Ich freue mich jetzt auf die nächste Saison , wo ich nur noch 250er fahren werde.


25.10.2022 - Text: Tim Widera

SBM Rennen (125er) in Berghaupten

Am Samstag 03.09.2022 fuhr ich ein SBM Rennen (125er) in Berghaupten. Die Bahn war trotz des Regens am Vormittag recht gut befahrbar. Lauf 1 konnte ich gewinnen, im zweiten Lauf musste ich leider von ganz außen starten und war dann direkt neben Thies, der aber fehlerfrei die innere Bahn befuhr, so das ich es leider nicht schaffte an ihm vorbei zufahren und zweiter wurde. Mit insgesamt 2 Laufsiegen und 2 zweiten Plätzen, konnte ich 15 Punkte erzielen. Damit war es dann Platz 2 in der Endabrechnung.


07.11.2022 - Text: Tim Widera, Foto: Thomas Widera

Rennbericht Weltmeisterschaft und Europameisterschaft in Pardubice Tschechien 06. und 07.08.2022

Samstag war die Weltmeisterschaft in Pardubice/Tschechien. Als wir Freitag bei großer Hitze ankamen, war die Bahn sehr fest, perfekt für mich. Doch dann kamen abends Gewitter und es regnete die ganze Nacht und Vormittags. Das Pflichttraining wurde dann auf Nachmittags, kurz vor den Rennläufen verlegt. Meine Starts waren wieder sehr gut, aber die Bahn war so tief und griffig, das ich einfach nicht mit den leichten Fahren mithalten konnte. Wir haben wirklich alles versucht und immer wieder zwischen den Läufen umgebaut , aber mehr als die 6 Punkte konnte ich nicht erreichen, was dann Platz 10 wurde. Am Sonntag war dann an gleicher Stelle die Europameisterschaft. Die Bahn war nun nicht mehr so tief und meine Chancen stiegen dadurch. Wir waren 25 Fahrer aus 9 Ländern. Mit 2 Laufsiegen und 2 dritten Plätzen, konnte ich 8 Punkte einfahren und stand mit einem Bein im Halbfinale. Ein Fahrer aus Lettland lag 2 Punkte hinter mir und bei Punktgleichheit wäre ich im Halbfinale gewesen. Doch dann gewann er überraschend den letzten Lauf und ging mit einem  Punkt Vorsprung an mir vorbei. Somit war mein Traum vom Finale zerplatzt. Nach Anfangs großer Enttäuschung, bin ich aber auch zufrieden, das am zweiten Tag noch bis zu letzten Lauf, alles möglich gewesen wäre. Danke an William Matthijssen für die guten Motoren und Glückwunsch an Lester und Thies- ihr wart unschlagbar!!. Nun werde ich die letzten TTT Läufe und Bayerncup fahren und dann in die 250er Klasse wechseln.


03.08.2022 - Text: Tim Widera, Foto: Bahnsport Fanseite

TTT (30.07.22) und Deutsche Meisterschaft (31.07.22) in Dohren

Gestern, am Sonntag wurde ich Dritter bei der Deutschen Meisterschaft in Dohren. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz begann ich meine Rennen, dann kam leider der Regen. Bei meinem dritten Lauf hatte ich deswegen sehr große Schwierigkeiten, das Motorrad auf der  sehr nassen Bahn zuhalten und wurde kurz vorm Ziel noch überholt und dadurch nur Zweiter. Danach wurden die Rennen erst unterbrochen und ca. 1 Stunde später komplett abgebrochen. Dadurch wurden nur die ersten 3 Rennen gewertet, wo ich mit 7 Punkten auf Platz 3 lag, jeweils 1 Punkt hinter Lester und Carl ,(Glückwunsch an die beiden).Gestern war ich etwas enttäuscht, dass die letzten Läufe nicht mehr stattfinden konnten. Die Entscheidung zum Abbruch war natürlich richtig, die Bahn war nicht mehr befahrbar. Ich hatte  mir einiges vorgenommen und es lief auch gut auf der für mich neuen Bahn, die auch ohne den Regen, durch die Rennen vom Vortag, schwer zu befahren war. Heute freue ich mich umso mehr, dass ich es wieder aufs Treppchen geschafft habe. Am Samstag war unser fünftes TTT Rennen, auch in Dohren, mit 11 Punkten (3 Laufsiege und ein zweiter Platz) konnte ich zusammen mit Carl Wynand insgesamt 17 Punkte fahren, was dann Platz 2 hinter Moorwinkelsdamm war.  Danke an das ganze Team von Dohren, Matze, Meik und Uwe für die Organisation, Tipps und Hilfe.


03.08.2022 - Text: Tim Widera, Foto: Bahnsport Fanseite

3.Rennen mit der 250er in Olching/München am 16.07.2022

Heute war mein drittes Rennen in der 250er Klasse in Olching/Bayern. Eigentlich mag ich diese Bahn sehr, hatte aber anfangs nach dem Regen in den ersten beiden Heats große Schwierigkeiten, konnte mich dann aber steigern. Mit 2x Dritter und 2x Zweiter wurde ich in der Endabrechnung mit 6 Punkten Dritter. Jetzt geht es gleich heim, um die 125er einzuladen und dann morgen Nachmittag weiter in den Norden nach Moorwinkelsdamm, wo Tim Arnold und ich am Samstag für die Herxheim Drifters bei der Team Talent Trophy (TTT) unsere Tabellenführung verteidigen wollen.


23.06.2022 - Text: Tim Widera, Foto: Thomas Widera

Rennbericht Mulmshorn (TTT) 09.07.2022

Gestern war unser viertes Rennen in der Team Talent Trophy Serie (TTT) in Mulmshorn bei Bremen. Die ersten 3 Rennen wurde ich Zweiter, die letzten 2 Läufe gewann ich dann. 12 Punkte konnte ich dadurch fahren. (2-2-2-3-3). Zusammen mit meinem Kumpel Tim Arnold, der auch zweistellig punktete, konnten wir das Rennen in Mulmshorn dann mit 22 Punkten gewinnen und unsere Tabellenführung verteidigen. Danke an Mama und Papa, der diesmal Schrauber und Teammanager war.


14.07.2022 - Text: Tim Widera,  Foto: Thomas Widera

3. von sieben Rennen in der TTT Serie in Meißen 02.07.2022

Gestern war unser drittes Rennen in der Team Talent Trophy Serie ( TTT) in Meißen bei Dresden. Im ersten Lauf mussten wir gleich gegen Mowidamm fahren. Ich erwischte einen Superstart und ging in Führung. Ausgerechnet in der letzten Kurve erwischte ich eine tiefe Rille und verlor Geschwindigkeit, dadurch konnte mich Lester noch kurz vor der Ziellinie überholen und ich wurde zweiter. Die anderen 4 Läufe gewann ich dann. 14 Punkte konnte ich dadurch fahren. Zusammen mit meinem Kumpel Tim Arnold konnten wir das Rennen in Meißen dann mit 21 Punkten gewinnen und unsere Tabellenführung verteidigen.


14.07.2022 - Text: Tim Widera,  Foto: Thomas Widera

Bericht 2. von 7 Rennen in der TTT Serie (125er) in Moorwinkelsdamm am 18.06.2022

Heute fuhr ich wieder auf der 125er mit unserem Team Herxheim Drifters. Es war das zweite TTT Rennen und heute ging es in Moorwinkelsdamm/ Bremen an den Start. Ziel war es, unsere Tabellenführung zu halten. Nach den Vorläufen lagen wir mit 18 Punkten auf Platz eins und hatten uns damit direkt für den Endlauf gegen die Heimmannschaft qualifiziert. Leider wurde Tim Arnold, der meiner Meinung nach unverschuldet stürzte, disqualifiziert und nicht für den Wiederholungslauf zugelassen. Leider reichte es damit nur für den zweiten Platz. Trotz allem war es eine super Mannschaftsleistung. Unsere Tabellenführung haben wir aber verteidigt und liegen mit einem Punkt Vorsprung weiter auf Platz 1.


23.06.2022 - Text: Tim Widera,  Foto: Thomas Widera

21.05.2022 - 2. Rennen mit der 250er in Leipzig

Am Samstag 21.05.22 fuhr ich mein zweites  250er Rennen in  Leipzig. Auf der anspruchsvollen Bahn kam ich doch recht gut zurecht. Im ersten Lauf wurde ich Dritter, im zweiten Lauf Zweiter. Im dritten Lauf lief es bis zur dritten Runde auch sehr gut, aber genau als ich zum Drift  ansetzte, hatte sich der Gasschieber im Vergaser verklemmt und lief nur noch auf Vollgas, sodas es mir das Hinterrad wegriss und ich stürzte und null Punkte fuhr. Leider konnte ich wegen Schmerzen nicht mehr antreten. So blieb mir mit nur 2 Läufen trotzdem noch Rang 5.


24.05.2022 - Text: Tim Widera, Foto: Thomas Widera

07.05.2022 - 1. Rennen mit der 250er in Meißen

Am Samstag 7.5.22 war mein erstes Rennen mit dem 250ccm Speedwaymotorrad in Meißen bei Dresden. Zuvor konnte ich nur 2x trainieren was recht gut lief, deswegen wollte ich es auch gleich bei einem Rennen testen. Meine Starts waren noch nicht so gut, da muss ich noch daran arbeiten. Auch immer das richtige Setup zu finden, wird noch eine große Aufgabe- da ja alles anders ist , wie bei der 125er. Wir kamen aber von Lauf zu Lauf besser zurecht. Obwohl ich im zweiten Lauf gestürzt bin und keine Punkte einfahren konnte, konnte ich in der Endwertung den 3 Platz einfahren.

10.05.2022 - Text und Foto: Thomas Widera

Bericht 5. Rennen 2022

Am Sonntag 24.04.2022 fuhr ich beim Weser-Ems Cup in Cloppenburg (zählt auch für die SBM Wertung). Beim 1. Lauf lag ich bis zur letzten Runde in Führung, als 2 Fahrer hinter mir stürzten. Der Lauf wurde abgebrochen und wurde neu gestartet. Nach Berührung mit einem anderen Fahrer fiel ich auf Platz 3 zurück und kam dann auch so ins Ziel. Den 3. Lauf konnte ich gewinnen, Lauf 2 und 4 wurde ich Zweiter. In der Endabrechnung nach 4 Läufen lag ich deswegen nur auf Platz 4, was aber für den Endlauf der besten 4 reichte. Dort musste ich mich nur knapp dem Weltmeister geschlagen geben und wurde Zweiter. Das war dann aber der Podestplatz 3.


26.04.2022 - Text: Tim Widera, Foto: Thomas Widera

Bericht 4. Rennen 2022

Erstes Rennen in der TTT Serie der Junior B in Cloppenburg 23.4.2022. Das war mal ein fulminanter Start für die MSV Herxheim Driftes. Tim Arnold und Tim Widera, in dieser aus 8 Rennen, auf 8 verschiedenen Bahnen bestehende Rennserie mit 7 Mannschaften. In den ersten 3 Läufen konnten die Jungs jeweils Platz 1 und 2 sichern . Tim Widera konnte dabei alle Starts gewinnen und gab seine Führung auch bis ins Ziel nicht mehr ab. Tim Arnold sicherte dahinter hervorragend ab und ging jeweils als Zweiter über die Ziellinie. Kurios war dabei Lauf 1, als Tim Arnold kurz vor der Ziellinie wegrutschte, dann aber direkt wieder stand und die letzten Meter unter dem Applaus der Zuschauer, sein Motorrad über die Linie schob und so den wichtigen Doppelsieg sicherte. So gingen sie dann mit 15 Punkten in Führung. Dicht dahinter lagen die Titelverteidiger aus Moorwinkelsdamm mit Thies Schweer und dem amtierenden Weltmeister Lester Matthijsen mit 13 Punkten. Im letzten Lauf trafen diese beiden führenden Mannschaften dann aufeinander. Team Arnold und Team Widera besprachen dann die Taktik für den letzten Lauf und tauschten ihre Startplätze. Wieder konnte Tim Widera einen Raketenstart hinlegen und ging in Führung, Tim Arnold konnte den Weltmeister zwar nur kurz aufhalten, was dann aber die entscheidenden Meter Vorsprung für seinen Vereinskameraden bedeuteten. In der zweiten Runde rutschte Tim Arnold dann weg, schob aber schnell sein Motorrad von der Bahn, so dass es keinen Rennabbruch gab. Tim Widera gab seine Führung auch in der letzten Runde nicht mehr her und fuhr als einziger Fahrer mit Maximum als erster über die Ziellinie. Es war einfach eine tolle und taktisch kluge Mannschaftsleistung unserer Drifters......und so hieß es am Ende: Platz 1 MSV Herxheim Drifters!


26.04.2022 - Text: Thomas Widera, Foto: Bahnsport-Info

Bericht 3. Rennen 2022

Am Ostersonntag 17.04.2022 fuhr ich mein drittes Rennen für dieses Jahr in Neuenknick. Im ersten Lauf wurde ich Zweiter und im dritten Lauf nur Dritter. Beim dritten Lauf erwischte ich einen guten Start und konnte diese Führung auch bis ins Ziel verteidigen. Im Lauf 4 lag ich bis kurz vor dem Ziel auf Platz 2, stand aber in der letzten Kurve zu lange schräg, sodass ich noch knapp überholt wurde, es aber dann trotzdem noch aufs Podest schaffte und den dritten Platz belegt habe.


26.04.2022 - Text: Tim Widera, Foto: Highspeed-Photo

11.04. - Rennen für den BBM München im Bayerncup

2. Rennen 2022

Am Sonntag 11.04.2022 fuhr ich mein zweites Rennen für dieses Jahr in Herxheim für den BBM München im Bayerncup. Auf der sehr gut präparierten Bahn, konnte ich mit 3 Laufsiegen und einem zweiten Platz insgesamt 11 Punkte für mein Team einfahren. In der Junior B Wertung war das dann der 1 Platz, aber auch in der Gesamtwertung, konnte ich mit meinem Team den ersten Platz erreichen (44 Punkte) mit großem Vorsprung vor Olching(26), Landshut (23) und Abensberg (19).

13.04.2022 - Text und Foto: Thomas Widera