Navigation

Bahnsport

In spektakulärer Schräglage liegen Motorrad und Fahrer in der Kurve der ovalen Rennstrecke, die Hinterräder schlagen dabei nach außen aus - das ist Bahnsport oder auch Speedway genannt. Hier werden Methanol-betriebene Einzylinder-Viertakt-Maschinen mit bis zu 500 ccm gefahren, die nur einen Gang und keine Bremse haben. Die vier bis sechs Fahrer eines jeden Rennens erreichen damit Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h auf den Geraden.

Es gibt verschiedene Disziplinen im Bahnsport, wie zum Beispiel das klassische Speedway-Rennen auf der 400-Meter-Kurzstrecke oder die Langbahn-Wettbewerbe auf 1000-Meter-Kursen. Der wichtigste Speedwaywettbewerb ist die Speedway-WM, die seit 1995 im Grand-Prix-System ausgetragen wird. Der Fahrer, der über die gesamte Saison die meisten Punkte in den Grand-Prix-Rennen sammelt, darf sich am Ende Weltmeister nennen.

Im Einzugsgebiet des ADAC Pfalz wird Motorsport-Fans mit den Sandbahnrennen des MSC Altrip und des MSC Herxheim sowie dem Grasbahnrennen des MSC Zweibrücken Bahnsport erster Klasse geboten.